Suppe des Monats

In unserem Museumsladen ist ein Kochbuch der ganz besonderen Art erhältlich. Im Buch "Arzgebirgischer Suppntopp" sind über 100 Rezepte aus unserer Region zusammengetragen. Das Neudorfer Suppenmuseum hatte einen Aufruf in einer Regionalzeitung gestartet und um Kochideen und Suppenrezepte gebeten. Die eingesandten Rezepte wurden fleißig vorsortiert und vom Herausgeber richtig in Form gebracht. Ergänzt wird die Auswahl durch die Siegersuppenrezepte der Kochwettbewerbe. Das Kochbuch ist im Häckel Verlag Oberwiesenthal erschienen und Teil einer Serie interessanter Koch- und Backbücher aus dem Erzgebirge.

 

Wir haben diese Sammlung im Suppenmuseum erweitert und sind stolz auf eine Vielzahl an Rezepten, die Sie sich gern, geordnet von A-Z, bei uns anschauen dürfen. Vielleicht ist ja auch Ihre nächste Suppenmahlzeit dabei oder es haben sich kurzfristig Gäste angemeldet:

" Fünf sind geladen, Zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß' alle willkommen!"

 

Sollten auch Sie ein tolles, einzigartiges oder besonders leckeres Suppenrezept haben, dann freuen wir uns, wenn Sie es per email oder Post (siehe Kontakt) an uns schicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rezept des Monats

 

 

Hühnersuppe mit Wirsingkohl

 

Zutaten:

 

½ Suppenhuhn

1 EL Salz

2 Lorbeerblätter

2 Wacholderbeeren

2 Nelken, 8 Pfefferkörner

½ TL Kümmel

1 kg Wirsingkohl

600 g Möhren

600 g Kartoffeln

1 Becher Crème fraîche

1 Bund glatte Petersilie

 

 

Zubereitung:

 

Huhn abspülen, mit 1 ½ l Salzwasser aufkochen.

Dabei Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Nelken, Pfefferkörner

und Kümmel zugeben. Das Huhn ca. 2 Stunden kochen lassen.

Den Schaum mit dem Schöpflöffel abheben, damit die Bouillon klar bleibt.

Wirsing inzwischen putzen, vierteln, den Strunk herausschneiden. Wirsing in Streifen schneiden. Möhren und Kartoffeln schälen, waschen, würfeln. Ca. 30 Minuten vor Ende der Garzeit zum Huhn geben, mit garen lassen.

Nach Ende der Garzeit das Huhn herausnehmen, die Gewürze entfernen. Fleisch vom Knochen lösen, in Stücke schneiden, wieder in den Topf geben. Mit Crème fraîche verfeinern. Petersilienblätter waschen, trocken tupfen und über die Suppe streuen.

 

Guten Appetit!

 

Rezept des Monats