Katznhans

Die Geschichte vom Waldgeist "Katznhans" oder "Warum Neudorf das Suppendorf ist..."

Wer sich beim Lesen dieser Geschichte in erzgebirgischer Mundart doch etwas schwer tut, erhält eine offizielle Übersetzung im Suppenmuseum oder in der Gaststub zr Bimmlbah' in Neudorf.

 

Warum Neidorf is Suppndorf is!

 

Gesah hob iech ne net, n Katznhans, aber de alten Leit hobn viel vun dan Waldgeist orzehlt. Dar hat dos ewige Schwamme-, Wurzl- un Beergefraß irgendwann mol soot. "Gieh iech runnr noch Crutendorf oder do vir nooch Neidorf un tu mir wos ze Assn battln?", dacht er. Or hoot sich in en afachen Maa vorrwannelt un is nooch Neidorf nei.

 

Sei Varschl am 1. Haus war: " E armr Wannersbursch battelt im e Stickl Brot!" "Maa", saht de Fraa, Wu denkste hie, Brot kenne mir uns net kaafn, dos hohm mir salbr net, aber e Schalle Supp kaste krieng. Se is aah schie warm, ward dir bestimmt scheckn!" Un wie dos in Katznhans geschmeckt hot. Or tat sich bedankn un ging. Im nächstn Haisl wurd in Katznhans wiedor Supp virgestellt. Die war ah warm un geschmeckt hot se genau su gut. Sachzig Haiser hatt Neidorf domols un ieberol hot dr Supp kriecht, in jedn Haus e annere.

 

In sen ganzn Labn wor dr Katznhans nar amol hinne in Neidorf, weil dar de Mahl- un Millichsupp, de Schwamme- un de Beersupp, de Kraiter- un de Kornsupp, de Nessl- un de Pflaumesupp, de Kimml- un de Krautsupp bald soot hat. Die sachzig Suppn warn e paar ze viel vorn Katznhans. Er schlich ben Pfarrteich naus un bläkit nooch Neidorf nei: "Neidorf-huh,huh,huh- is Suppndorf bist du!"