Einblicke

Einblicke in das Neudorfer Suppenmuseum

Reichliche 3000 Exponate in insgesamt 7 Ausstellungsräumen erzählen gelebte Geschichte und Geschichten.

 

Zig Töpfe, Teller, Terrinen und Pfannen dokumentieren die Geschichte der einfachen Kochkunst in den erzgebirgischen Dörfern. Das herbe Klima in den Bergen und die oft finanziellen Nöte der Erzgebirgler prägten den Alltag der Menschen.

 

Unterschiedliche Suppen waren oft die einzig erschwingliche Alltagskost.

 

Nicht nur deshalb wird Neudorf auch humorvoll als das "Suppenland" bezeichnet. Will man der Sage vom legendären "Katznhans" Glauben schenken, hat die Suppenküche in Neudorf eine zusätzlich lange Tradition. (Lesen Sie dazu die Geschichte vom "Katznhans".)